Willkommen

bei Praeventolife


Vitamin D3 und Arzneimittel
wrwag_dosierungskartevitamindart92479.pdf [107 Kb]
Download
programm_1.kongressfmenschlmedizin_uni_ffm.pdf [1.8 Mb]
Download

Typische Beschwerden bei Vitamin-D-Mangel

 

Akute Vitamin-D-Mangelerscheinungen sind meist schnell zu überwinden. Die Heilung chronischer Vitamin-D-Mangelerkrankungen erfordert hingegen Zeit und ist in vielen Fällen aufgrund der entstandenen degenerativen Schäden auch nicht mehr möglich.

 

Dies betrifft vor allem die Deformation der Knochen bei Osteomalazie (Knochenerweichung, bei Kindern Rachitis genannt) sowie Wirbelkörperbrüche und Knochenschäden bei fortgeschrittener Osteoporose.

Wir befassen uns mit dem akuten Vitamin-D-Mangelsyndrom, dessen typischen Symptome fünf Gruppen zugeordnet werden können:

 

a) Muskulatur:  -Verkrampfung, Zucken,Zittern,Vibrieren, Schmerzen und Schwäche der Muskeln.

b) Adynamie:   - Kraftlosigkeit, Antriebslosigkeit, Energieverlust, dauernde Erschöpfung und Niederge-

                           schlagenheit.

c) Nervensytem:  -Störung der Nervenfunktion, dadurch Schlafstörungen, ständige Müdigkeit und

                            Abgeschlagenheit, hoher Schlafbedarf, Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen,

                            Rastlosigkeit und innere Unruhe, Verhaltensveränderungen, Koordinationsstörungen,

                           deshalb auch Unsicherheit beim Gehen und Stehen.

d) Orthostase: - Kreislauf- und Durchblutungsstörungen, Kältegefühl, besonders an Händen und Füßen.

e) Skelettschäden: - Osteoporose (Schwund der Knochenmasse) und Osteomalazie (Schmerzen aufgrund der

                                Erweichung und Deformation der Knochen).

 

 

Empfohlene Dosierung:

 

Ohne Anfangsdosis:       Beispiel: Ausgangswert 10ng/ml    Patient 70kg

                                                   Zielwert:  50ng/ml

 

                                                   Einnahme täglich 4000 IE

 

Es braucht 4 Monate um auf einen Wert von 40ng/ml zu kommen. Für den Zielwert werden 6 Monate benötigt.

 

Eine weitere Möglichkeit ist die Einnahme von einer individuell berechneten Einmaldosis. Sowie bei erreichen des Zielwertes einzunehmende Erhaltungsdosis.


Quelle: vitamindservice.de

 


Quelle: vitamindservice.de